--
Don Farrago: Mai 2008

Donnerstag, 29. Mai 2008

Betrachtungen zum Weltverdauungstag

Im Jahre 2004 rief die "World Gastroenterology Organisation" den 29. Mai zum Weltverdauungstag aus, um weltweit das Bewusstsein für die Verdauungsgesundheit zu stärken.

Denn Verdauungsprobleme fristen heutzutage leider immer noch ein Dasein in einer gesellschaftlichen Tabuzone, außer vielleicht in der Werbung…


… in der die Mutter der Tochter auch gerne mal mit der Hand die Darmbewegungen vormacht ("Sag mal, Mama, studierst du etwa heimlich Medizin?") oder ein anderes Produkt mit seiner speziellen Bifidus-Kultur ANTIREGULARIS hilft, die Verdauung natürlich zu regulieren.

Dass es bereits vor der wissenschaftlichen Erforschung verdauungsfördernder Joghurt-Kulturen natürliche Mittel gegen Darmträgheit gab, zeigt uns Mel Brooks in seinem Film "Blazing Saddles":


An diesem Beispiel sehen wir, dass eine gut funktionierende Verdauung sichtlich und hörbar das Wohlbefinden fördern und sogar gruppendynamische Erlebniswelten eröffnen kann. Andererseits kann die unkontrollierte Flatulenz als Gradmesser des digestiven Erfolgs zur falschen Zeit und am falschen Ort auch leichtes Befremden auslösen:


Oder hat hier etwa ein Spaßvogel der guten Hillary zuvor in böswilliger Absicht eine dieser unscheinbaren, aber äußerst effektiven Leckereien
verabreicht, die man in einschlägigen Internet-Portalen ersteigern oder bestellen kann?

Gleichgültig ob eine geregelte Verdauung das Ergebnis einer bewussten Ernährung ist oder ob man ihr mit dem einen oder anderen Mittelchen auf die Sprünge hilft, sollte man es sich je nach Umgebung und Situation auf jeden Fall reiflich überlegen, ob man gemäß dem (erst nachträglich Martin Luther zugeschriebenen) Motto "Was rülpset und furzet ihr nicht, hat es euch nicht geschmacket?" verfährt…


Labels: , , , , , , , ,

Freitag, 23. Mai 2008

"Love is You" auch zum Download im Internet!

Nachdem Amazon bereits im Vorfeld Zigtausende von Vorbestellungen gemeldet hatte, lief heute morgen auch der Shop-Verkauf für Thomas Godojs erste Single "Love is You" an. Der Media-Markt in Recklinghausen öffnete wegen des starken Andrangs und unter großer Medienpräsenz bereits um 9:45 Uhr vorzeitig seine Pforten und hatte zeitweise sogar sämtliche Kassen geöffnet.

Inzwischen steht die "Radio-Version" der Single auch im Internet zum Download bereit: AOL bietet den Song (Dauer 3:42 min, 192 kbit/s, 10x brennbar) in seinem Musik-Portal seit heute für 99 Cent zum Download an.

Allen, die etwas mehr Geld investieren können und "Love is You" auch mal in unterschiedlichen Stilrichtungen hören möchten, empfehle ich allerdings die Premium-Ausgabe der Single (ab 5 Euro). Diese beinhaltet neben der Radio-Version noch eine Akustik-Version, eine E-Version und eine Instrumental-Version sowie als Bonus einen Video-Clip, in dem noch einmal die Stationen von Thomas Godoj vom DSDS-Casting bis zum Finale nachgezeichnet werden.

Thomas Godoj: Sein Weg zum Superstar

Mittlerweile gehen die Spekulationen über die möglichen Verkaufszahlen seiner ersten Single weiter, eines jedoch ist sicher: Bei Herrn Hartz muss sich der gute Thomas in absehbarer Zukunft wohl nicht mehr melden!


Labels: , , , , , , ,

Donnerstag, 22. Mai 2008

Stefan Raabs Nachruf auf Olli Kahn

Stefan Raab hat sich ja in der Vergangenheit schon häufiger als Hardcore-Fan von Oliver Kahn geoutet. Daher ist es nur eine logische Konsequenz, dass er dem Titan nach dessen Ausstieg aus der aktiven Kicker-Szene auch einen sehr persönlichen Nachruf widmete:


Olli, du wirst Fußball-Deutschland sehr fehlen! Mit dem Ende deiner aktiven Karriere hinterlässt du eine große Lücke: Deine Verehrer verlieren ein wahres Idol – und alle anderen eines der letzten echten Feindbilder…


Labels: , , , , , , , ,

Mittwoch, 21. Mai 2008

Top 50 der schönsten Fußballerfrauen (WAGs)

Im englischen Sprachgebrauch bezeichnet das Akronym "WAGs" (für "Wives And Girl Friends") die illustre Welt der Lebens(abschnitts)gefährtinnen prominenter Sportler. Das amerikanische CO-ED Magazine hat sich jetzt einer Gruppe von WAGs angenommen, die bisher in den USA zu Unrecht weitestgehend vernachlässigt wurden.

Da nämlich Fußball (im Sinne von "soccer", nicht "football"!) in den USA immer noch lediglich eine Randsportart ist, wird dort auch über die Partnerinnen prominenter Fußballer nur wenig berichtet. Diese Lücke schließt jetzt das CO-ED Magazine und präsentiert Fotos der "50 Sexiest WAGs of World Soccer".

Eine sehr schöne, wenn auch nicht mehr ganz aktuelle Zusammenstellung; so wird zum Beispiel Verena Kerth (Platz 43) immer noch als Partnerin von Oliver Kahn aufgeführt. Ansonsten aber ein wahrer Augenschmaus, und in vielen Fällen einmal mehr der Beweis dafür, dass Geld doch sexy macht – zumindest wenn man sich das eine oder andere kickende Gegenstück dieser Frauen ansieht…

Victoria Beckham rangiert auf dieser Liste übrigens nur auf Platz 21, und an der Spitze steht Abigail Clancy, die Freundin von Liverpool-Stürmer Peter Crouch:

Hier geht's zur vollständigen Liste der Top 50!


Labels: , , , ,

Dienstag, 20. Mai 2008

Legale Steuerabzocke bei McDonalds und Co.

"Zum hier essen oder zum mitnehmen?" – so lautet die wohl meistgestellte Frage in Deutschlands Fastfood-Tempeln. Und durch alle "to go" kredenzten Speisen und Getränke erschleichen sich die Fastfood-Ketten zu Lasten des Verbrauchers einen legalen Steuervorteil, dessen Höhe von Experten auf einen dreistelligen Millionenbetrag pro Jahr geschätzt wird.

Wie das NDR-Magazin Extra 3 in seiner letzten Ausgabe berichtete, wird dies durch eine Lücke in der deutschen Mehrwertsteuer-Gesetzgebung ermöglicht. Alle Waren, die im Laden konsumiert werden, unterliegen dem für Restaurants geltenden vollen Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent. Nimmt der Kunde jedoch stattdessen sein Gericht mit und verzehrt es außerhalb, fällt lediglich der ermäßigte Steuersatz von 7 Prozent an: Jetzt ist nämlich aus dem Restaurant urplötzlich ein Lebensmittelhandel geworden. Diese 12-prozentige Mehrwertsteuerersparnis wird aber beileibe nicht an den Verbraucher
weitergegeben – für ihn bleibt der Endpreis der gleiche wie im Restaurant selbst! Und der Kunde übernimmt freundlicherweise auch noch die Müllentsorgung...
Hinzu kommt, so Andreas Krull vom Bundesrechnungshof gegenüber Extra 3, dass sich natürlich nicht exakt kontrollieren lässt, welcher Steuersatz bei der Bestellung in die Kasse eingegeben wird. So hätten die Bediensteten natürlich die Möglichkeit, gelegentlich auch für inhouse verzehrte Waren statt der 19-Prozent- die 7-Prozent-Taste zu drücken.

Während der Sprecher des Bundesrechnungshofes eine Änderung der Gesetzgebung befürwortete, wollte sich von den Fastfood-Betreibern und beim Bundesfinanzministerium niemand zu diesem Missstand äußern.

Extra 3-Beitrag als Video


Labels: , , , , , , , ,

Garri Kasparow und der fliegende Penis (Video)

Am 17. Mai 2008 leitete Schachlegende Garri Kasparow, einer der schärfsten russischen Kreml-Kritiker, die Gründungsversammlung einer außerparlamentarischen Opposition gegen Premier Wladimir Putin und dessen getreuen Vasallen, den neuen Präsidenten Dmitri Medwedew, und rief zur "Wiederherstellung der Demokratie und der Volksregierung in Russland" auf.

Diese ohnehin turbulente Sitzung erreichte ihren dramatischen Höhepunkt, als plötzlich ein ferngesteuerter "Penikopter" auf die Bühne zuschwirrte. Nur durch das beherzte und selbstlose Eingreifen eines Security-Mannes (er steht am Anfang des Videos direkt neben Kasparow) konnte die vermeintliche Bedrohung abgewehrt werden…

Während besagter Security-Mensch sich nach der Penisattacke erst einmal hinter den Kulissen sammeln musste, nahm Kasparow das Ganze wesentlich gelassener auf.


Einen ausführlichen Bericht über diese Oppositions-Versammlung gibt es hier.

(via Sharenator)

Nachtrag: Die hier gezeigte Fassung des Videos wurde nach der Veröffentlichung auf der Ursprungsseite gekürzt. Auf YouTube gibt es noch diese um 1 Minute längere Fassung, die mehr von den Reaktionen zeigt (sehr interessant für alle, die Russisch können).


Labels: , , , , , , , , ,

Sonntag, 18. Mai 2008

18. Mai 1958: Schalke wird Deutscher Meister

Heute vor 50 Jahren wurde der FC Schalke 04 zum siebten (und vorerst letzten) Mal deutscher Fußballmeister. Vor 80.000 Zuschauern schlugen die Knappen im Endspiel in Hannover den HSV mit 3:0.

Bester Spieler auf dem Platz war Berni Klodt, der mit seinen beiden Toren in der 5. und der 29. Minute den Grundstein zum Schalker Erfolg legte. Manni Kreuz machte mit seinem Tor zum 3:0 in der 80. Minute den Sieg perfekt
. Hier die Schlüsselszenen des Spiels (mit dem Original-Kommentar von Rudi Michel):

Das Tor zum 1:0

Das Tor zum 2:0

Das Tor zum 3:0

Schlusspfiff und Jubel!

Berni Klodt mit der Meisterschale:

Beim Autokorso der Meistermannschaft herrschte in Gelsenkirchen der Ausnahmezustand…
… und der Schalker Markt brodelte:
Für ihren Finalsieg erhielten die Schalker Spieler damals übrigens die stolze Prämie von 700 D-Mark (!!!); Helmut Sadlowski leistete sich davon für seine hochschwangere Frau einen Kinderwagen und eine Baby-Ausstattung, während der spätere Schalke-Präsident Günter Siebert – ebenfalls sehr bodenständig – den Geldsegen in eine neue Waschmaschine investierte. Ein Kuriosum am Rande: Meistertrainer Edi Frühwirth sollte für den Titelgewinn eine Sonderprämie von 10.000 Mark kassieren. Nachdem Mannschafts-Obmann Ernst Kuzorra (der damals das Sagen auf Schalke hatte) meinte, das werde er nicht mitmachen, wurde Frühwirth kurzerhand gefeuert.

Seither stand Schalke etliche Male kurz vor dem erneuten Gewinn der deutschen Meisterschaft, doch 5 Mal mussten sie eine bittere Erfahrung machen, die der Holländer Eric Meijer (hier im Bild rechts) einmal wie folgt auf den Punkt brachte:
Uns allen ist in diesem Zusammenhang sicher noch der 19. Mai 2001 in Erinnerung, als ganz Schalke am letzten Spieltag in der Nachspielzeit des Spieles Bayern München gegen den HSV durch das Ausgleichstor der Bayern vom kollektiven Siegestaumel in ein abgrundtiefes Tal der Tränen gestürzt wurde.

Doch Kopf hoch, liebe Schalker: Jetzt seid ihr ja schon wieder international (vielleicht sogar in der Champions League) dabei, und bald, doch zumindest irgendwann in den nächsten 50 Jahren, klappt's mit Sicherheit auch noch mal mit der Meisterschaft!


Labels: , , , , , , ,

Samstag, 17. Mai 2008

DSDS: Von Recklingwood nach Rocklinghausen

Bis vor kurzem war Recklinghausen überregional und international hauptsächlich für sein kulturelles Angebot bekannt (zum Beispiel durch sein Ikonen-Museum oder durch die alljährlich stattfindenden Ruhrfestspiele.)

In diesem Jahr ließ sich einer der Hauptsponsoren der Ruhrfestspiele durch die diesjährigen Festival-Zugpferde Kevin Spacey und Jeff Goldblum sogar dazu verleiten, Recklinghausen in einer großen Image-Kampagne kurzerhand in "Recklingwood" umzubenennen (Motto: "Wir holen die Hollywood-Stars ins Ruhrgebiet".)

Wer weiß heute eigentlich noch, dass Recklinghausen bereits in den 1960er Jahren für viele deutsche und europäische Beat- und Rockbands zu den Top-Adressen gehörte (und für die "Bravo" sogar noch vor Liverpool das Mekka der Beat-Musik darstellte)?

Lang, lang ist's her – und seitdem war es bis auf gelegentliche Revivals der Beat-Kultur und auf privatwirtschaftliche Initiativen relativ still um die einst so blühende musikalische Szene dieser Stadt. Bis.. ja bis Thomas Godoj als naturalisierter Sohn der Stadt sich aufmachte, DSDS-Superstar zu werden.

Und jetzt nutzte die Stadt die Gelegenheit, Recklinghausen wieder als Pop- und Rock-Wiege in Erinnerung zu bringen: Neben fast täglichen Berichten und Reportagen in den lokalen und regionalen Medien outeten sich sogar die Stadtväter Seite an Seite mit ihrem neuen Marketing-Aushängeschild als Rockfans, zum Beispiel bei seinem Live-Auftritt vor dem Recklinghäuser Rathaus am 29. April 2008:


Das war aber noch nicht das Ende der Fahnenstange: In einer wahren Guerilla-Marketing-Aktion am 15. Mai ließen es sich Bürgermeister Wolfgang Pantförder und Stadtkämmerer Christoph Tesche nicht nehmen, Recklinghausen höchstpersönlich noch einmal für einige Tage umzubenennen, und seither werden Besucher der Stadt mit einem neuen Ortseingangsschild begrüßt:

Ob diese Aktion Thomas im DSDS-Finale hilft, kann allerdings bezweifelt werden – denn, um es mit den Worten von DSDS-Schmalspurplauderer Marco Schreyl zu sagen: "Wenn Sie wollen, dass Thomas… blablabla…, müssen Sie anrufen!"

Zudem kann man nur hoffen, dass Bernd Kramer vom Hofgut Rocklinghausen bei Twiste in Hessen die Aktion der Recklinghäuser Stadtväter mit Humor sieht – aber vielleicht ist er ja auch ein Fan von Thomas Godoj…


Labels: , , , , , ,

Samstag, 10. Mai 2008

12.5.: Pro7 zeigt "Saw 2" - und das gleich zwei Mal!

Dass im deutschen Fernsehen ein Spielfilm, der am Abend läuft, in den Nachtstunden noch einmal wiederholt wird, daran ist eigentlich nichts Bemerkenswertes. Warum Pro7 jedoch am Pfingstmontag (12. Mai) den Sado-Splatter-Schocker "Saw 2" um Weltverbesserer Jigsaw gleich zwei Mal hintereinander ausstrahlt, damit hat es seine ganz eigene Bewandnis.

Hierfür gibt es ganz handfeste Gründe, die sicherlich nichts mit der (immerhin fragwürdigen) Qualität des Films zu tun haben. Und auch nicht damit, dass Pro7 nichts Besseres eingefallen ist, um die Zeit bis zur allnächtlichen Call-In-Show für Dummies zu überbrücken...

Nach den Kriterien von Pro7 fällt "Saw 2" mit knapp einer Million deutschen Kinobesuchern nämlich in die Kategorie "Blockbuster", und unter Quoten-Gesichtspunkten hat Pro7 für solche Filme ein Zeitfenster mit einer Anfangszeit vor 23 Uhr vorgesehen. Daher wurde die Ausstrahlung von "Saw 2" für 22.40 Uhr angesetzt – was gleichzeitig bedeutete, dass den Programmplanern nur die Möglichkeit blieb, als auf die für Jugendliche ab 16 Jahren zugelassene Fassung auszuweichen.

Diese ist jedoch gegenüber der "Frei ab 18"-Kinoversion um ca. 7 Minuten und 20 markante Stellen beschnitten und lässt damit fast alles aus, was das Herz jedes einge"fleisch"ten Fans des Genres erst so richtig höher schlagen lässt.

Nachdem TV Spielfilm die Pro7-Programmplaner darauf aufmerksam gemacht hatte, das sei ja fast so, als würde man einen Film wie "Der Schuh des Manitou" in einer Schnittfassung zeigen, in der die besten Pointen fehlen, entschloss man sich kurzerhand, die vollständige Kinofassung direkt im Anschluss auszustrahlen.

Also, liebe Freunde des gepflegten Schnitzel- und Metzel-Kinos: Anders als in vielen Programmzeitungen ausgedruckt zeigt Pro7 um 0.15 Uhr nicht die Wiederholung von "Saw 2", sondern die ungekürzte Kinofassung!

Wer sich jetzt noch schnell ein wenig Appetit auf den Film holen möchte, kann sich ja hier den Trailer anschauen…

video

via: TV Spielfilm



Labels: , , , , , , , ,

Mittwoch, 7. Mai 2008

Mentos vs. Diet Coke: ein Walzer in Super-SlowMo

Wir alle kennen wohl das Phänomen, das sich ergibt, wenn Mentos und Diet Coke eine innige Verbindung eingehen. Dieses Video zeigt jede Phase und jedes Detail des Geschehens in Super-Zeitlupe und im Split-Screen-Verfahren – daran hätte sicher auch der selige Johann Strauss seine helle Freude gehabt!


Nähere Infos und weitere witzige Videos zum Thema Mentos und Coke gibt es hier.


Labels: , , , , , , ,

Sonntag, 4. Mai 2008

Wie der erste Eindruck täuschen kann

Manchmal ist nicht alles so, wie es auf den ersten Blick scheint, und unser Auge spielt uns einen Streich. Schauen Sie sich bitte das folgende Bild genau an – was sehen Sie? Wenn Sie sich Ihre Meinung gebildet haben, scrollen Sie nach unten. Dort finden Sie die erstaunliche Erklärung!

"Message d'amour des dauphins" von Sandro del Prete, 1987
(zum Vergrößern anklicken!):

Erklärung (zum Vergrößern anklicken!):
Hier ein weiteres schönes Beispiel für dieses Phänomen: "La vie en rose" von Sandro del Prete, 1991 (zum Vergrößern anklicken!):
Falls Sie nicht auf Anhieb auf die "Lösung" kommen sollten: Konzentrieren Sie sich auf den Blütenkelch…

Und was lernen wir daraus? Vielleicht dieses: Verlasse dich nie auf den ersten Eindruck!


via: pizzler und Pojeti



Labels: , , , ,

Freitag, 2. Mai 2008

Alkohol verzerrt die Perspektive

Was so alles passieren kann, wenn Mann sich eine Frau schön säuft, zeigt dieser Werbespot: Surprise, surprise!





Labels: , , , , , ,