--
Don Farrago: Merkel lässt Jan Ullrich abblitzen

Dienstag, 12. Juni 2007

Merkel lässt Jan Ullrich abblitzen

Langsam muss man sich wirklich fragen, ob Doping nicht doch schleichende Hirnschäden nach sich zieht!

Foto: dpa

Da hat sich doch Jan Ullrich, selbsternannter Saubermann des deutschen Profi-Radsports, laut Sport Bild tatsächlich per Email an Angela Merkel gewandt, um in einem persönlichen Treffen mit der Regierungschefin eine "Rehabilitierung seiner Reputation durch eine angemessene Würdigung seiner Verdienste und Leistungen" zu erreichen.

Bezeichnend ist, dass diese Email nicht von Ullrich direkt kam, sondern mal wieder einer seiner dubiosen Berater und Geschäftsfreunde aktiv wurde. In diesem Fall war es Michael Stehle, Geschäftsführer des Reifendichtmittel-Herstellers Terra-S, für den Jan Ullrich als Vertriebs-Repräsentant arbeiten soll.

"Wir sind zu der Überlegung gekommen, an Leute heranzutreten, die etwas bewegen können. Wie Frau Merkel", bestätigte Stehle die Email gegenüber Sport Bild. In der Email heißt es weiter: "Natürlich sind Sie herzlich zu einem persönlichen Gespräch mit Herrn Ullrich nach Owingen an den schönen Bodensee eingeladen."

Wie Merkels stellvertretender Regierungssprecher Thomas Steg der Zeitschrift mitteilte, habe der zuständige Mitarbeiter im Bundeskanzleramt in seiner Antwort deutlich klargemacht, dass ein Treffen mit dem unter Doping-Verdacht stehenden früheren Rad-Profi nicht in Betracht komme.

Mensch Ulle, wie tief bist du gesunken…



Labels: , , , , , , , , ,

5 Kommentare:

Am/um 12.06.07, 17:19 , Blogger mueja meinte...

-.-

 
Am/um 12.06.07, 20:45 , Anonymous Jörg Friedrich meinte...

Wer hätte gedacht, dass Doping so schlimme Folgen hat! Allen jungen Sportlern sei das eine Warnung! So kann das enden...

 
Am/um 12.06.07, 22:12 , Blogger Don Farrago meinte...

Hat der Jan denn tatsächlich gemeint (oder meinen lassen), er könnte durch seinen weinerlichen Appell an gemeinsame Wurzeln bei der Merkel auf Sympathie stoßen?

Aus dem Sumpf muss er sich schon selbst rausziehen… und dass er sich immer noch auf seine so genannten "Berater" verlässt, zeugt von akutem Realitätsverlust. Naja, er war auch vorher schon nicht der Hellste, und jetzt potenziert sich das…

 
Am/um 13.06.07, 06:14 , Anonymous Claudia meinte...

Wegen schwerer Körperverletzung kann man einen Menschen, z.B. einen dopenden "Arzt", ziemlich lange in den Knast tun. (Nur mal als Frage: passiert das auch?) Aber Dummheit und Wehleidigkeit sind keine Straftatbestände.

 
Am/um 11.04.08, 23:01 , Anonymous Müller meinte...

Ich find es sehr traurig von seinen fans wo so negativ jetzt denken .man muss auch mal nach denken was er führ leistungen gebracht hat.Ich bin selber nachwuchs radfahrer und habe es auch schon selber mit erfahren es schaft ja kaum einer mehr die schweren ettapen und bin der Meinung das jeder radfahrer doppt jeder will besser sein wie der andere und ich stimme jan zu er braucht sich nicht äusern zu diesem vorteil . Ein skandal ist was die leute hier für einen zirkus machen Sie geben ihm keine chance was er getan hat und was will ich mehr dazu noch sagen.

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite