--
Don Farrago: Videos ganz easy trimmen

Mittwoch, 18. Juli 2007

Videos ganz easy trimmen

Da haben sich die Entwickler von Solveig Multimedia in Tomsk im fernen Sibirien wirklich ein ganz pfiffiges Tool einfallen lassen: Mit dem Solveig MM AVI Trimmer lassen sich AVI- und DivX-Videos ganz easy "zurechtschneiden". Das Tool ist schlank, schnell, kostet nix und ist über seine fast selbsterklärende Benutzeroberfläche kinderleicht zu bedienen.
Wie einfach das geht, zeige ich mal an dem Film "Gimme Shelter", der gestern Abend bei Arte lief und den ich über den Online TV Recorder aufgezeichnet habe. Hier habe ich die zusätzlichen Sicherheits-Zeitfenster vor und nach dem eigentlichen Film herausgeschnitten. Auf gleiche Weise lassen sich natürlich auch störende Werbeeinblendungen entfernen. Das zugehörige Videofenster habe ich bei den Screenshots weggelassen.

Zunächst das Programm (2,7 MB) herunterladen und installieren. Programm aufrufen und danach wie folgt vorgehen:

Schritt 1: Quell-Videodatei im Feld "Source file" öffnen.
Schritt 2: Über den Schieberegler und/oder die Play- und Pausebuttons zunächst den Anfangszeitpunkt des Ziel-Videos festlegen und mit dem Start-Fähnchen fixieren. Danach Endzeitpunkt festlegen und mit dem Ende-Fähnchen fixieren. Die neuen Anfangs- und Endzeitpunkte werden links angezeigt, und der Zeitbereich für das Ziel-Video wird unten in Blau dargestellt.
Schritt 3: Neuen Zeitbereich durch Klicken auf den "Add"-Button übernehmen. Der neue Zeitbereich wird oben rechts angezeigt.
Schritt 4: Im Feld "Dest file" neuen Dateinamen für die Ziel-Videodatei eingeben und auf den "Run"-Button klicken. Im Feld "Progress" wird der Fortschritt des Trimming-Prozesses angezeigt.
Und ruck-zuck ist das geschnittene Video fertig! Zeitaufwand: ca. 3 Minuten zum genauen Festlegen der neuen Anfangs- und Endzeitpunkte und weitere 3 Minuten für die Verarbeitung – und das bei einer Quelldatei von 675 MB! Wenn man bei anderen Aufnahmen die Werbeeinblendungen rausnehmen will, dauert die Prozedur natürlich etwas länger, weil man einige Schritte wiederholen muss, um weitere Zeitbereiche festzulegen.

Wie das dann geht, wird in einer gut verständlichen "How-to"-Anleitung mit narrensicheren Screenshot-Darstellungen beschrieben. Dazu gibt es noch eine ausführliche Bedienungsanleitung im PDF-Format. Programm und Programmbeschreibungen sind in (für Russen erstaunlich fehlerfreiem!) Englisch.

Alles in allem ein Super-Tool! Vielleicht kann mir ja später mal der Eine oder Andere über seine Erfahrungen berichten.



Labels: , , , , ,

1 Kommentare:

Am/um 12.12.07, 12:31 , Anonymous zab meinte...

habs ausprobiert. die deutsche version ist ein wenig irreführend (Run = Abspielen), funktioniert aber wenn mans weiß, und geht auch ziemlich schnell. Problem bei meinen Videos (aufgenommen mit auvisio digitalem videorekorder): der Ton ist langsamer als der Film, und bei einem ca. 1stündigem Film ergibt sich daraus ne ziemlich starke Verzögerung. liegt aber scheints am Audiocodec, den der Videotrimmer zwar abspielt aber nicht wirklich erkennt.
das mediaplayer-plugin ist shareware und zeichnet nur Kurzvideos auf (wenn man keine Lizenz hat)

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite