--
Don Farrago: Sprachcode geknackt: Meisen als Alarmanlage

Mittwoch, 21. März 2007

Sprachcode geknackt: Meisen als Alarmanlage


...oder: Wie Fremdsprachenkenntnisse das Leben retten können...

Chick-a-dee oder chick-a-dee-dee: Uns Menschen sagt die Anzahl der Endsilben in den Warnrufen der Schwarzkopfmeise normalerweise nicht sonderlich viel. In umfangreichen Studien in den USA wurde jetzt der Sprachcode dieses winzigen Kommunikationsgenies geknackt. Und - sozusagen als Nebeneffekt - stellte sich dabei heraus, dass nicht nur der Mensch an der Decodierung gearbeitet hat:

Der Kanadakleiber hat die Sprache der Schwarzkopfmeisen entschlüsselt und trifft in brenzligen Situationen existentielle Entscheidungen, die auf nichts anderem als auf Meisenrufen basieren.
Mit anderen Worten: Der Kleiber nutzt die Warnrufe der Meisen als Alarmanlage und als Polizeifunk. Dieser Artikel bei Heise liefert die erstaunlichen Details einer artenübergreifenden Kommunikation im Tierreich.

Da sieht man wieder einmal, wie überlebenswichtig Fremdsprachenkenntnisse zuweilen sein können...

(Fotomontage: Heise)


Labels: , , ,

1 Kommentare:

Am/um 21.03.07, 20:16 , Anonymous Claudia meinte...

Damit läßt sich doch trefflich Reklame machen für mehr und besseren Sprachenunterricht an Schulen!

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite