--
Don Farrago: Aktuelle Studie: Japaner sind Sexmuffel

Mittwoch, 14. März 2007

Aktuelle Studie: Japaner sind Sexmuffel

Japan hat eine der niedrigsten Geburtenraten weltweit. Nach UN-Prognosen könnte die Bevölkerungszahl bis 2050 von derzeit 127 Millionen auf 109 Millionen sinken. Der Grund: Die Japaner sind Sexmuffel.

Bei einer aktuellen Umfrage gaben 39,7 Prozent aller Befragten an, sie hätten seit mehr als einem Monat keinen Sex mehr gehabt. Damit lag die Zahl der sexuell inaktiven Japaner/-innen noch um fünf Prozentpunkte höher als in einer ähnlichen Umfrage vor zwei Jahren. 19 Prozent der Befragten zwischen 19 und 49 Jahren gaben sogar an, sie hätten schon seit mehr als einem Jahr keinen Geschlechtsverkehr mehr gehabt.

Als Ursache für die Öde in den Betten machten die Verfasser der Studie vor allem Schüchternheit aus, da in der japanischen Gesellschaft nicht offen über Sex gesprochen wird. 44 Prozent der befragten "sexlosen" Paare, aber auch 31 Prozent der Befragten mit einem aktivem Sexualleben sagten, sie fänden Geschlechtsverkehr "ermüdend".

Der Direktor der Japanischen Vereinigung für Familienplanung, Kunio Kitamura, macht zudem noch Stress im Arbeitsleben für die Flaute verantwortlich und nennt auch das Internet als mögliche Ursache: In einer vom Internet geprägten Gesellschaft seien physische Kommunikationsfähigkeiten verloren gegangen.


Also, Leute, dann achtet mal verstärkt auf euer Online-Verhalten! Nicht dass euch bald etwas Ähnliches blüht....


(via SpOn und Networld)


Labels: , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite