--
Don Farrago: Andere Länder, andere Sitten...

Montag, 5. Februar 2007

Andere Länder, andere Sitten...

Andere Länder machen wesentlich weniger Federlesens mit Spitzenmanagern, die sich des Vertrauensbruchs und der Bestechung schuldig gemacht haben: Chung Mong Koo, der Vorstandsvorsitzende des südkoreanischen Automobilherstellers Hyundai, wurde von einem Gericht in Seoul zu drei Jahren Haft verurteilt.

Nachdem er noch Mitte letzten Jahres gegen eine Kaution von umgerechnet 828.000 Euro auf freien Fuß gesetzt worden war, wurde er jetzt für schuldig befunden, 52 Mio. Euro an Firmengeldern unterschlagen und damit hochrangige Staatsbeamte und Politiker bestochen zu haben. Die asiatischen Finanzmärkte reagierten prompt: Der Kurs der Hyundai-Aktie sackte im Vormittagshandel um fast zwei Prozent ab.

Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Jahre Haft gefordert. Hyundai kündigte an, man wolle das Urteil anfechten.

Über solche Urteile können bei uns Hartz und Co. nur gepflegt schmunzeln...

Labels: , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite