--
Don Farrago: James Brown R.I.P.

Dienstag, 26. Dezember 2006

James Brown R.I.P.

Letzte Woche bin ich beim Zappen bei einer Art "Best of..."-Sendung von TV Total hängen geblieben, da ging es um Stefan Raabs besonderes Verhältnis zu James Brown. Und hier konnte man die Kodderschnauze der Nation zum ersten Mal nervös und befangen erleben, sowohl anlässlich seiner ersten Begegnung mit dem "Godfather of Soul" in einem Hotel als auch bei dessen TV Total-Auftritt. Und ich dachte mir noch "Wow, ein paar Werte gibt's für den Raab also doch noch..."

Auch für mich war James Brown einer der größten musikalischen Wegweiser der letzten 50 Jahre – der Inbegriff von Soul und Funk. In den letzten Wochen ist er noch mehrfach aufgetreten, am Silvesterabend wollte er am Times Square in New York zwei Shows zum Jahresausklang geben, für Januar waren mehrere Auftritte in Kanada geplant – doch es kam alles ganz anders...

Am Heiligabend wurde er mit einer Lungenentzündung ins Emory Crawford Long Hospital in Atlanta/Georgia eingeliefert und starb dort am 1. Weihnachtstag um 7.45 Uhr MEZ im Alter von 73 Jahren an Herzversagen.

Hier mein absoluter Lieblings-Song von James Brown, aufgenommen im Jahre 2004: "It's a Man's Man's Man's World".

Lieber James, du warst zwar im Leben nicht immer ein braver Bube, aber ich kann mir vorstellen, dass jetzt viele mitgrooven werden, wenn du dein "I Feel Good" aufs himmlische Parkett legst...

Hommage zu James Browns 70. Geburtstag auf sueddeutsche.de
Fotostrecke James Brown auf FAZ.NET

Labels: , , ,

2 Kommentare:

Am/um 26.12.06, 02:20 , Anonymous Tyca meinte...

In loving memory:

http://godfather-of-soul-james-brown.blogspot.com/

Keep the soul alive, tell your friends.

Thanks,

 
Am/um 26.12.06, 17:30 , Blogger Michi meinte...

Das beste von ihm lebt weiter: in seiner Musik und damit in unseren Herzen (und Knien).
http://bluezrockers.blogspot.com/

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite