--
Don Farrago: Kolonialismus: Streichholzrätsel anno 1889

Montag, 18. Januar 2010

Kolonialismus: Streichholzrätsel anno 1889

Das Jahr 1884 markiert den eigentlichen Beginn der deutschen Kolonialpolitik. Unter Reichskanzler Bismarck gab das deutsche Kaiserreich so richtig Gas und erwarb 1884/85 eine Fülle von Kolonien in Afrika und dem heutigen Papua-Neuguinea. Und die (auch damals schon sehr rege) Propaganda-Maschinerie ließ kaum eine Gelegenheit aus, um dem Normalbürger den Segen der kolonialistischen Bestrebungen nahe zu bringen.

Wie weit die Kolonialpolitik schon Einzug in den Alltag der damaligen Zeit gefunden hatte, zeigt ein kleines Rätselbuch aus dem Jahre 1889, auf das ich vor ein paar Tagen gestoßen bin. Es trägt den Titel "Streichholzspiele" und wurde verfasst von Sophus Tromholt, einem 1851 im damals dänischen Husum geborenen Naturforscher und Mathematiker.

Das Vorwort zeigt, worum es in dem Buch geht:
Bereits das 2. Rätsel dieses Buches spiegelt (auf heutzutage politisch absolut inkorrekte Weise) den Zeitgeist wider:
Wer beim Lesen Schwierigkeiten mit der Frakturschrift hat, kann sich die Frage auch noch mal in "Normalschrift" anschauen. Ganz schön knifflig, was? Solche Streichholzrätsel ist man von 9 Live und Konsorten gar nicht mehr gewohnt… Hier die Auflösung (aber bitte nicht zu früh aufgeben):
Und hier die Lösung sicherheitshalber noch mal im Klartext.

Auch sonst enthält das Buch viele weitere (insgesamt 285) knifflige Rätsel und Aufgaben. Es war seinerzeit so beliebt, dass es zwischen 1889 und 1915 insgesamt 17 Auflagen erlebte; zuletzt wurde es 2007 vom Anaconda-Verlag Köln neu aufgelegt.
Mich würde nun brennend interessieren, wie Rätsel Nr. 2 heute lautet… Vielleicht kann mir da einer meiner Leser weiterhelfen???

Labels: , , , , , ,

5 Kommentare:

Am/um 19.01.10, 00:01 , Anonymous Anonym meinte...

Ich hätte als Symbol für den Neger nicht ein umgekehrtes, sondern ein abgebranntes Streichholz gewählt.
Der Einwand, warum der Neger über Bord geworfen werden musste, statt ihn zu essen, ist irrelevant: niemand hätte ihn verzehrt.
J. Hensel alias Dr. Pingel

 
Am/um 19.01.10, 00:45 , Blogger Don Farrago meinte...

Wie wahr, Herr Dr.! Es ist Herrn Tromholt immerhin noch hoch anzurechnen, dass er nicht auf die Idee verfallen ist, ihn im Rahmen des Krisenmanagements als Nahrungsbeschaffer einzusetzen - stückweise, am unteren Ende einer Angelschnur zum Beispiel...

 
Am/um 24.01.10, 23:25 , OpenID kalliopevorleserin meinte...

In der modernen Variante muß statt "Neger" stehen: "Hartz-IV-Empfänger". Dann hat das Rätsel wieder viel Wahres an sich.

 
Am/um 25.06.10, 18:59 , Anonymous Anonym meinte...

Das ist wohl die zeitgemäßere Variante:
http://www.raetselstunde.de/streichholzraetsel/streichholzraetsel-043.html

 
Am/um 28.06.10, 14:21 , Blogger Don Farrago meinte...

Danke für den Hinweis!

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite