--
Don Farrago: Der "Arschloch-Faktor" im Selbsttest

Dienstag, 6. Februar 2007

Der "Arschloch-Faktor" im Selbsttest

In seinem Buch "Der Arschloch-Faktor" setzte sich Robert Sutton, Professor an der Stanford University, letztes Jahr mit Aufschneidern, Intriganten und Despoten in Unternehmen und am Arbeitsplatz auseinander. Jetzt hat er in Zusammenarbeit mit Guy Kawasaki von Electric Pulp einen Arschloch-Selbsttest entwickelt und ins Netz gestellt.

Hier kann man also feststellen, in wie weit man selbst schon ein Arschloch ist – oder wie hoch das Risiko ist, dass man sich in absehbarer Zeit zu einem Arschloch entwickelt. Und da man sich selbst eigentlich schlecht beurteilen kann, empfiehlt er, die Testfragen Leuten aus dem sozialen und beruflichen Umfeld vorzulegen, damit diese die Fragen für und über einen beantworten.


Das Ganze kommt zwar auf den ersten Blick ganz locker-flockig daher, hat aber einen hohen Selbsterkenntniswert. Einfach mal ausprobieren!

Labels: , ,

1 Kommentare:

Am/um 07.02.07, 00:10 , Anonymous Naduka meinte...

Wenn ich der Sache glauben kann, bin ich jetzt schon ein Riesenarschloch! Und das Schlimme ist: ich fühl mich pudelwohl dabei... ;-)

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite