--
Don Farrago: Blogparade: Zehn persönliche Buchempfehlungen

Donnerstag, 18. September 2008

Blogparade: Zehn persönliche Buchempfehlungen

Vor ein paar Tagen rief Marcel in seinem Blog dazu auf, eine persönliche Liste der "10 Bücher, die man gelesen haben muss" aufzustellen. Und nachdem mich auch Dolcevita vom Lesekreis freundlich aufgefordert hat, meinen Senf dazu zu geben, will ich es mal versuchen.

Ich tu mich immer schwer, wenn ich bei sehr subjektiv wahrgenommenen Genüssen (Musik, Literatur, Sex etc.) Empfehlungen abgeben soll. Das sind Dinge, die erlebt jeder anders, und auch die Vorlieben ändern sich im Laufe der Zeit. Schon bei der Frage, welche fünf Lieder ich mit auf eine einsame Insel nehmen würde, stand ich kürzlich vor der Qual der Wahl und habe mich konsequent zu einer Art Verweigerungshaltung entschieden.

Bei Büchern sieht das natürlich etwas anders aus. Ich gehöre zu den (altmodischen?) Leuten, die beim Lesen auf die haptische und taktile Wahrnehmung äußerst ungern verzichten – trotz zuweilen gern genutzter Alternativen wie E- und Audio-Books. Ich habe schon mit sechs Jahren angefangen, jedes Buch, das mir in die Finger kam, zumindest anzulesen und bei weitergehendem Interesse trotz elterlichen Verbots nächtens im Kinderzimmer heimlich zu "verschlingen" – was einmal dazu führte, das ich mich fast mitsamt Elternhaus abgefackelt hätte, weil ich mit Buch (ich glaube, es war "Ardistan" von Karl May) und eingeschalteter Nachttischlampe unter der Bettdecke eingeschlafen bin…

Zehn Bücher auszuwählen oder zu empfehlen, fällt mir also naturgemäß sehr schwer. Es gibt Werke, die würden eigentlich in diese Liste gehören (z.B. die Bibel, der Rechtschreib-Duden, das Kamasutra, die Ilias, das "Buch der Lieder" von Heine, die Parallelbiographien des Plutarch, die "Encyclopædia Britannica"…), doch die lasse ich in meiner Liste mal außen vor.

Stattdessen wähle ich einen ganz anderen Ansatz und mache meine Lesevorschläge nach den Heimatländern der Autoren. Dabei nehme ich mir das Recht heraus, für die meisten der 10 Länder noch einen Alternativvorschlag zu benennen – wobei das als "alternativ" bezeichnete Buch keineswegs geringere Wertschätzung verdient. Nun denn, auf geht's:

Brasilien
Paulo Coelho: Der Alchimist; alternativ:
Jorge Amado: Herren des Strandes

Deutschland
Hermann Hesse: Der Steppenwolf; alternativ:
Heinrich Böll: Und sagte kein einziges Wort

England

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe; alternativ:
Charles Dickens: A Tale of Two Cities

Frankreich

Albert Camus: Die Pest; alternativ:
Charles Baudelaire: Les FLeurs du Mal

Italien
Giovanni Boccaccio: Decameron; alternativ:
Alberto Moravia: La Noia

Kolumbien
Gabriel García Márquez: Hundert Jahre Einsamkeit

Mexiko
Carlos Fuentes:Terra Nostra

Russland
F. M. Dostojewski: Der Idiot; alternativ:
Alexander Solschenizyn: Der Archipel Gulag

Schweiz:
Max Frisch: Homo Faber; alternativ:
Friedrich Dürrenmatt: Der Richter und sein Henker


USA
John Steinbeck: Straße der Ölsardinen; alternativ:
Noah Gordon: Der Medicus

So, das war's. Und bevor ich mich noch mal umentscheide, geht der Beitrag sofort raus. Jetzt würde mich aber noch sehr interessieren, was die Kalliopevorleserin aus Berlin dem geneigten Leser so ans Herz legt...


Fotos:
1.
Cat'n'books by 0olong
2.
Bücher, libri, books by zak mc


Labels: , , , , ,

10 Kommentare:

Am/um 19.09.08, 11:02 , Anonymous dolcevita meinte...

vermisse deine Empfehlung für "Unser Mann in Havanna" von Greene, zumindest hast du mir das Buch einmal sehr ans Herz gelegt, und ich muss immer noch schmunzeln, wenn ich an das Schachspiel mit den leckeren Spirituosen denke. Habe mir fest vorgenommen die Partie mit einem trinkfesten Freund nachzuspielen. :-) Ansonsten, schöne Auswahl, wirklich! Möchte keines dieser Bücher missen....
LG und merci!

 
Am/um 19.09.08, 11:30 , Blogger Don Farrago meinte...

Tja, beim Greene und bei Boyles "Wassermusik" habe ich tatsächlich geschwankt, weil beide unbedingt zu meinen Lieblingsbüchern zählen.

Da ich aber davon ausgehe, dass ich nicht bei jedem die wesensmäßige und charakterliche Prädisposition voraussetzen kann, die man braucht, um diese Bücher zu schätzen, habe ich schweren Herzens darauf verzichtet... ;-)

 
Am/um 19.09.08, 12:05 , Anonymous dolcevita meinte...

nein, nein, das passt schon so! Wenn ich heute meine Liste erstellen würde, sähe sie wahrscheinlich schon wieder ganz anders aus. Bin gespannt auf die Empfehlungen von der Kalliopevorleserin, hoffentlich macht sie mit.
LG

 
Am/um 19.09.08, 14:53 , Anonymous Marcel meinte...

Danke fürs Mitmachen ;-) Und: So einen ungefähren Plan der Zusammenfassung(en) habe ich schon - keine Panik, Äpfel und Birnen werde ich nicht vergleichen ;)

 
Am/um 19.09.08, 18:47 , OpenID kalliopevorleserin meinte...

Eine feine Liste präsentierst Du uns da. Meine ist fertig, erscheint aber erst morgen, eine Minute nach Mitternacht (da ich es gerne spannend und dramatisch mache).

 
Am/um 19.09.08, 20:46 , Blogger Henny Hidden meinte...

Schöne Auswahl.
Vieles schätze ich genauso. Seelenverbunden.

Grüße von Henny

 
Am/um 20.09.08, 13:13 , Anonymous tinius meinte...

Tja, zwei Packungen Taschentücher extralarge mußten dann schon dran glauben.... Coelho und Noah Gordon gehen ja nun gar nicht. Das eine religiös verbrämter Esoterikmüll, das andere schlicht unterstes Niveau der Trivialliteratur. Alles andere ist aber mindestens akzeptabel. Da hätte ich für "Wassermusik" ein ungleich höheres Verständnis, zumal die Beschränkung auf 10 Bücher arg knapp ist, wenn man auf mehr als 4000 gelesene Bücher rekurrieren kann. (Ich habe die beiden übrigens gelesen, mein hartes Urteil beruht also auf leidvoller Erfahrung.) LG tinius

 
Am/um 21.09.08, 01:46 , Blogger Don Farrago meinte...

Warum so unwirsch, Tinius? Ich hoffe doch sehr, dass du die beiden von dir verrissenen Bücher nicht für deine persönliche leidvolle Erfahrung verantwortlich machst?!

Im Übrigen gilt gerade bei Leuten wie mir, die nur auf ca. 30 gelesene Bücher rekurrieren können, das Recht auf Subjektivität (s.o.): "Das sind Dinge, die erlebt jeder anders, und auch die Vorlieben ändern sich im Laufe der Zeit."

In diesem Sinne: weiterhin viel Spaß beim Lesen und Rezensieren... ;-)

lg Don Farrago

 
Am/um 21.09.08, 10:31 , Anonymous tinius meinte...

Es soll nicht als Unwirschheit gegenüber dem Leser, wohl maber gegenüber diesen Autoren und Verlagen empfunden werden, und speziell diese leidvollen Erfahrungen - Verschwendung von Lebenszeit, aufsteigende Wut, Übelkeitsanfälle im konkreten Fall bei Coelho - verdanke ich genannten Büchern. ;) Die anderen sind eher biographisch angelegt und sind nicht auf Bücher zurückzuführen. ;)Ein leichter Hang zum Missionieren in Bezug auf gute Literatur ist mir wohl eigen, und ich ahne, daß ich mich meist etwas zu apodiktisch äußere. Das soll aber nie den Leser verletzen. LG tinius

 
Am/um 23.09.08, 11:48 , Anonymous Eva meinte...

Sehr schöne, kreative Liste! "Homo Faber" war anfangs auch auf meiner, musste dann aber Robert Musil weichen ;)
Liebe Grüße,
Eva

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite