--
Don Farrago: TV-Tipp: "Der Traum von 68" auf 3sat

Freitag, 4. April 2008

TV-Tipp: "Der Traum von 68" auf 3sat

Wovon träumten die 68er, und was ist von diesen Träumen geblieben? Von Sonntag, 6. April 2008 ab 6 Uhr bis Montag, 7. April um 6 Uhr steht das Programm von 3sat durchgehend unter dem Themenschwerpunkt "Der Traum von 68 – Eine Revolte und ihre Folgen". 1968, das war das Jahr, das einer ganzen Epoche des Umbruchs ihren Namen gegeben hat und bis heute nachwirkt: Studentenrevolte, Vietnamkrieg, Prager Frühling, Dutschke-Attentat, Hippie-Kultur, Beat- und Rockmusik, Drogen und freie Liebe prägten eine Ära, der 3sat mit diesem Thementag nachspürt.

Mit zeitgenössischen und retrospektiven Dokumentar- und Spielfilmen, Konzertausschnitten, Chroniken, Interviews und Diskussionsrunden versucht 3sat, teilweise in Erstausstrahlung, eine Rekonstruktion des Zeitgeistes und des kulturellen und politischen Rahmens der gesellschaftlichen Umwälzungen vor 40 Jahren.

Hier die Themen im Überblick:

Vinyl – RockPopGeschichte(n)
Musikalische Erinnerungen an die wilden Jahre, u.a. mit Ausschnitten aus dem legendären Beat-Club von Radio Bremen.

Das Ende der Unschuld (1965 bis 1969)
Film von Frank Jastfelder über die Jugend- und Studentenbewegung und die Abkehr von der Wohlstandsgesellschaft in Deutschland.

Cream: Live at the Royal Albert Hall
1968 trennten sie sich, 2005 feierte die Kult-Band der 60er Jahre ihr Revival in einem gefeierten Konzert in London.

Was war links? Protest und Theorie
Dieser Film-Essay von Andreas Christoph Schmidt zeigt, wie sich zwischen Protest und Theorie, Marx und Minirock, Rebellion und Rolling Stones das linke Bewusstsein bildete. Mit einer hochkarätigen Diskussionsrunde.

Der Polizeistaatsbesuch
Einer der berühmtesten Dokumentarfilme des Deutschen Fernsehens: Roman Brodmann berichtet 1967 über den Besuch von Schah Reza Mohammed Pahlavi und seiner Frau Farah Diba in Deutschland. Brodmann war der Einzige, dessen Kamera lief, als der 26-jährige Student Benno Ohnesorg auf offener Straße von einem Polizisten erschossen wurde.

Chronik 68
Ein Jahr der Revolutionen – Ein Rückblick von Klaus Harpprecht und Waldemar Besson aus dem Jahre 1968.

Von der Revolte zur Revolution oder Warum die Revolution erst morgen stattfindet
3-teiliger Dokumentarfilm über die Studentenbewegung in Deutschland von Kurt Rosenthal, 1968 (Erstausstrahlung).

Ende eines Frühlings – Prag 1968
Dokumentation von Renata Schmidtkunz (Erstausstrahlung) mit seltenem Archivmaterial, in der sich Zeitzeugen an die Niederschlagung des Prager Aufstands erinnern.

Die Tauben und die Falken: Der Konflikt um den Vietnamkrieg
Diese Dokumentation von Edmund Wolf zeichnet mit vielen Originalaufnahmen ein authentisches Bild der innenpolitischen Zerrissenheit der USA in den Jahren des Vietnamkrieges.

Hair
Milos Formans geniale filmische Umsetzung des gleichnamigen Musical-Welterfolgs (1979).

revoluziun
Die 68er-Revolution im Schweizer Kanton Graubünden: Dokumentarfilm von Urs Frey.

Zur Sache Schätzchen
May Spils' Kultfilm (1967) über den jugendlichen Zeitgeist der 60er Jahre, der das Publikum begeisterte und Spießer ärgerte.

FOYER extra: Geboren 1968
Wie beurteilen die "Erben" von 68 die "Revolte"? Was sagen diejenigen, deren Geburtsjahr - also 1968 - untrennbar mit diesem "historischen Datum" verbunden ist? Foyer extra porträtiert Theaterschaffende, die allesamt 1968 geboren wurden. Ein Film von Thomas Irmer und Andreas Lehmann.

Generation 68. Ein Roadmovie
In diesem Film von Frank Diederichs begeben sich Akteure und Nachgeborene der 68er auf eine Zeitreise (Erstausstrahlung). Mit dabei: Schriftstellerin Juli Zeh, DDR-Schriftsteller Lutz Rathenow, Schätzchen Uschi Glas und Ex-Revoluzzer wie Johnny Klinke und Tom Koenigs.

Kulturzeit Extra: Mythos 68
Eine Live-Diskussionsrunde an der Universität Frankfurt ergründet den Mythos 68 und bringt die verschiedenen Positionen zusammen.

Rote Sonne
Spielfilm 1969. In dieser gelungenen Parodie auf Western und Hollywood-Komödien zeichnet Rudolf Thomes das Bild einer Amazonen-Kommune. Mit Uschi Obermeier.

Deutsche Lebensläufe: Rudi Dutschke
Ein Film von Frank Hertweck und Simone Reuter.

Club 2: 1968 - Das Jahr des Aufstandes
In dieser legendären Diskussionssendung des ORF vom 13. Juni 1978 trafen sich unter Leitung von Günter Nenning Daniel Cohn-Bendit und Rudi Dutschke auf österreichischem "neutralem" Boden mit Matthias Walden, früher führender Journalist im Axel-Springer-Verlag, und dem Münchner Politologie-Professor Kurt Sontheimer zum Gedankenaustausch.

Die schwarzen Panther (All Power to the People)
Der Dokumentarfilm von Lee Lew-Lee aus dem Jahre 1996 zeigt die Black-Panther-Bewegung von ihren Anfängen als Untergrundorganisation in den 1960er Jahren über die geächtete Guerilla-Partei Anfang der 1970er Jahre bis zu ihrer Zerstörung in den 1980er Jahren.

Arlo Guthrie: Wo sind all die Blumenkinder hin?
In seinem Film von 1978 stellt Georg Stefan Troller den Sänger Arlo Guthrie vor.

Da müsste eigentlich für jeden was dabei sein – für diejenigen, die diese Zeit miterlebt haben und sie noch einmal aufleben lassen wollen, aber erst recht für alle, die den Begriff "68er" nur als Schlagwort kennen und sich ein Bild über eine Epoche machen wollen, die vielleicht auch ihre Eltern oder gar schon Großeltern entscheidend mitgeprägt hat.

Ein ausführliches Programmschema mit vielen Hintergrundinformationen und weiterführenden Links gibt es hier.


Labels: , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite